Was Du über die Lama-Touren der eifelnomaden wissen musst:

Bitte beachte die aktuell geltenden Bestimmungen Deiner lokalen Gesundheitsbehörden und die des Landes Rheinland-Pfalz.

Seit Mai 2021 bieten wir neben unseren individuellen Lama-Wanderungen auch wieder Gruppenwanderungen mit Lamas an. Alle wichtigen Informationen zu unseren Vorsorgemaßnahmen bei den Lama-Wanderungen findest Du in unserem Hygienekonzept.

Da wir uns ausschließlich an der frischen Luft aufhalten und die für Wanderungen geltenden Hygieneregeln streng einhalten, schätzen wir das Risiko für eine Infektion als gering ein.

(Stand 17.06.2021)

Die genauen Informationen zu den Voraussetzungen einer Teilnahme findest Du bei den einzelnen Touren beschrieben. Bei den Touren ist angegeben, wie lange eine Wanderung dauert, wie lang die zurückgelegte Strecke ist und wie viele Höhenmeter wir überwinden.

An den Wanderungen kannst Du grundsätzlich mit einer durchschnittlichen Kondition teilnehmen.

Für die Teilnahme an den mehrtägigen Trekkings ist eine mindestens durchschnittliche bis gute Kondition erforderlich. Die Tagesetappen sind bis zu 30 Kilometer lang. Wer die Eifel kennt weiß zudem, dass die Täler sich sehr tief in die Eifler Hochebenen hineingefräst haben. Entsprechend steil sind Auf- und Abstiege.

Die genauen Angaben zu den enthaltenen Leistungen findest Du bei den Touren beschrieben.

Bitte beachte, dass wir während der Corona-Krise aus Hygienegründen keine Picknicks veranstalten oder Verpflegung inkludieren können. Bitte bringe Dir also bis auf Weiteres Verpflegung und Getränke selbst mit.

Falls Du einen Guide wünschst, der Englisch spricht, vermerke dies bitte bei der Buchung.

Bei unseren Wanderungen und Trekkings führen stets zwei Personen gemeinsam ein Tier.

Eine Begleitperson ist bei unseren bis zu eintägigen Wanderungen (aber nicht den Trekkings …) kostenlos mit dabei und muss bei der Reservierung nicht weiter angegeben werden. Wir freuen uns natürlich, wenn Ihr uns die Info vorab über das Bemerkungsfeld gebt, denn dann können wir besser planen.

Wir und die Lamas sind dankbar, wenn Ihr uns in diesem Fall eine kleine Futterspende nach eigenem Ermessen hinterlasst.

Kinder sind bei unseren Touren stets herzlich willkommen! Um die Sicherheit der Kinder und der Lamas zu gewährleisten, haben wir ein paar Regeln aufgestellt:

Kinder ab 14 Jahren dürfen, wenn prinzipiell ein erziehungsberechtigter Erwachsener dabei ist, ein Lama alleine führen.

Kinder im Alter zwischen 10 und 13 Jahren können teilnehmen, dürfen Tiere aber nur gemeinsam mit ihrem erziehungsberechtigten Erwachsenen führen.

Kinder unter 10 Jahren können an gesondert ausgeschriebenen Veranstaltungen teilnehmen, wenn sie von einem erziehungsberechtigten Erwachsenen begleitet werden. Bei diesen Veranstaltungen halten wir uns in der Regel auf der eingezäunten Weide auf.

Bei einzelnen Veranstaltungen weicht das erforderliche Mindestalter ab. Entsprechende Angaben findet Ihr in der Ausschreibung der Veranstaltung.

Hunde können leider nicht mitgebracht werden. Denn es ist nicht vorhersehbar, wie Euer Hund auf unsere Lamas und auch umgekehrt reagiert.

Wir bieten eine Reihe unterschiedlicher Zahlungsmethoden an, jedoch keine Barzahlung. Das bedeutet, dass der Ticketpreis bei Buchung fällig ist.

Der Ticketpreis versteht sich inklusive der zum Zeitpunkt der Buchung gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer.

Die genauen Regelungen zu Stornierungen und Umbuchungen findet Ihr in unseren AGB’s.

Wenn Euch etwas dazwischen kommt, dann überlegt doch einfach, ob Ihr Euer Ticket an einen Freund oder Bekannten weitergeben könnt. Bitte gebt uns aber auch in diesem Fall möglichst rechtzeitig Bescheid.

Falls Du die Patenschaft verschenken möchtest, nenne uns bitte den Namen des/der Glücklichen und gerne den Anlass für Dein Geschenk. Das kannst Du im Bemerkungsfeld machen.
Gib bitte bei der Bestellung außerdem an, wann die Patenschaft beginnen soll.
Eine Auszahlung der Patenschaft ist nicht möglich, selbst wenn Du die Patenschaft geschenkt bekommen hast.
Ein Tier kann mehrere Pat:innen haben.
Die Patenschaft endet automatisch nach einem Jahr für beide Seiten. Etwa nicht in Anspruch genommenen Leistungen verfallen mit dem Ende der Patenschaft.

Du entscheidest, ob der Gutschein für eine bestimmte Tour gelten, oder ob es ein allgemeiner Wertgutschein sein soll.

Gutscheine für bestimmte Touren kannst Du direkt bei den Angeboten erwerben, wenn Du statt „Ticket buchen“ auf „Gutschein kaufen“ klickst. Dann kann der oder die Glückliche sich den passenden Termin zu diesem Gutschein aussuchen und den Gutschein einlösen.

Die eifelnomaden Geschenkgutscheine findest Du hier..
Diese kann der/die Beschenkte sich auf nahezu jedes Angebot anrechnen lassen. Du legst also weder fest, für welche unserer Touren oder Events, noch für welchen Termin der Wertgutschein eingelöst wird.

Gutscheine beinhalten stets die gesetzliche Umsatzsteuer.

Bitte beachte, dass Gutscheine nicht ausgezahlt werden können.

Gutscheine verlieren ihre Gültigkeit mit Ablauf des dritten vollen Kalenderjahres, welches auf das Datum der Gutscheinausgabe folgt.

Lamas sind generell sehr neugierige, aber auch etwas scheue Tiere. Sie halten zu Beginn einer Wanderung zunächst Abstand von Euch. Während der Wanderung können wir uns das Vertrauen der Lamas erwerben, indem wir uns umsichtig und besonnen verhalten, ruhig miteinander reden und keine plötzlichen, für das Lama unvorhersehbaren Bewegungen machen. Ihr werdet schnell merken, dass uns die Lamas dann sehr gerne und willig folgen. Wenn ihr das Vertrauen der Tiere erworben habt, werden sie sich auch von Euch streicheln lassen.

Übrigens: Lamas spucken Menschen so gut wie nie an! Lamas, die spucken, sind entweder fehlgeprägt oder haben (zum Beispiel in Zoos oder Zirkussen, wo sie häufig von unwissenden Menschen bedrängt werden) sehr schlechte Erfahrungen mit der Spezies Mensch gemacht. Solche Tiere stehen unter Stress, haben Angst und müssen sich gegen Belästigungen durch Menschen wehren. Unsere Lamas sind tiefenentspannt. Es wurde noch kein einziger Gast bei uns von einem unserer Tiere angespuckt.

Natürlich erhaltet ihr von uns vor Beginn der Wanderung eine ausführliche und kurzweilige Einweisung zum Führen eines Lamas. Es ist wirklich nicht kompliziert!

Ablauf Deiner Lama-Tour

Bitte komm zu unserer Weide am
Rammenfeld 6
54614 Schönecken

Sei bitte 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn vor Ort.

Oberhalb der Lama-Weide gibt es einen Parkplatz, auf dem Ihr parken könnt.
Vom Parkplatz aus sieht man die Weide etwas unterhalb Richtung Burg liegen. Bitte kommt von dort hinunter zum Paddock. Wir erwarten Euch an dem Gatter und lassen Euch ein.
Bitte kommt jeweils 10 Minuten vor Beginn der Wanderung zum Treffpunkt.

Die nächst gelegene Haltestelle befindet sich Schönecken und heißt „Teichstraße“. Busverbindungen des VRT (Verkehrsverbund Region Trier) bestehen nach Prüm und Bitburg.
Die nächste Bahnhaltestelle befindet sich in Gerolstein.
Von der Haltestelle Schönecken aus läuft man etwa in 15 Minuten bis zur Weide.

Wir haben momentan leider noch keine Toilette bei uns auf der Weide.

Lamas sind generell sehr neugierige, aber auch etwas scheue Tiere. Sie halten zu Beginn einer Wanderung zunächst Abstand von Euch. Während der Wanderung können wir uns das Vertrauen der Lamas erwerben, indem wir uns umsichtig und besonnen verhalten, ruhig miteinander reden und keine plötzlichen, für das Lama unvorhersehbaren Bewegungen machen. Ihr werdet schnell merken, dass uns die Lamas dann sehr gerne und willig folgen. Wenn ihr das Vertrauen der Tiere erworben habt, werden sie sich auch von Euch streicheln lassen.

Übrigens: Lamas spucken Menschen so gut wie nie an! Lamas, die spucken, sind entweder fehlgeprägt oder haben (zum Beispiel in Zoos oder Zirkussen, wo sie häufig von unwissenden Menschen bedrängt werden) sehr schlechte Erfahrungen mit der Spezies Mensch gemacht. Solche Tiere stehen unter Stress, haben Angst und müssen sich gegen Belästigungen durch Menschen wehren. Unsere Lamas sind tiefenentspannt. Es wurde noch kein einziger Gast bei uns von einem unserer Tiere angespuckt.

Natürlich erhälst du vor Beginn der Wanderung eine ausführliche und kurzweilige Einweisung zum Führen eines Lamas. Es ist wirklich nicht kompliziert!

Die wichtigsten Tipps und Regeln sind:

  • Das Lama läuft an deiner rechten Seite oder hinter dir. Es wird mit einem Strick am Halfter geführt. Der Strick sollte stets locker herunterhängen. Du hälst den Strick während der gesamten Wanderung mit beiden Händen
  • Die Lamas laufen stets hintereinander in einer Karawane. Die Begleitpersonen laufen ebenfalls in der Karawane, also entweder vor oder hinter einem Lama, nicht aber neben der Führperson
  • Wenn du dein Lama zum Stehen bringen möchtest, dann wendest du deinen Körper hin zum Tier, also nach rechts (denn das Lama ist rechts von dir). Wenn du dich mit einer Person hinter dir unterhalten möchtest, dann drehst du dich also vom Tier weg (nach links)
  • Die Lamas sollen während des Laufens nicht fressen. An manchen Wegen wachsen Pflanzen, die für Lamas giftig sind! Wenn wir länger halten, wird dir dein Guide Bescheid geben, ob / dass die Lamas fressen dürfen
  • In den Pausen kannst du nach Herzenslust fotografieren, nicht aber während des Laufens. Es ist wichtig (und vor allem viel entspannender), wenn du dich während des Laufens voll und ganz auf dein Tier und auf die Wanderung konzentrierst
  • Bitte bringe für deine Habseligkeiten einen Rucksack mit, keine Umhängetasche. Dito bitte keine Schirme oder andere Sachen mitbringen, die man während der Wanderung in den Händen halten muss. Du brauchst beide Hände zum Führen des Lamas
  • Last but not least bitten wir um Verständnis dafür, dass wir das Trinken von Alkoholika während der Touren nicht gestatten.

Das Eifelklima ist im Bundesdurchschnitt (Rheinland-Pfalz) eher kühl. Optimale Temperaturen sind im Mai/Juni und September zu erwarten. Wegen der raschen Wetterwechsel sollte man neben gutem Wanderschuhwerk immer eine Regenjacke greifbar haben. Bitte verzichtet nach Möglichkeit auf weite, raschelnde Regenumhänge.

Die Wanderrouten unserer bis zu eintägigen Wanderungen führen uns in das Naturschutzgebiet „Schönecker Schweiz“. Wir sind auf schmalen Pfaden unterwegs. Dafür benötigt ihr festes, je nach Witterung und Jahreszeit wasserabweisendes Schuhwerk mit Profilsohlen.
Das Naturschutzgebiet ist sehr vielfältig: Täler mit flink dahinfließenden Bächen, eine weite Hochebene, dichte Laubwälder und bizarre Felsformationen erwarten euch.
Je nach Jahreszeit zeigen wir euch die vielfältigen Wildblumen und Kräuter, für die die Schönecker Schweiz berühmt ist. Wusstet ihr, dass in unserem Naturschutzgebiet alleine 38 verschiedene Orchideenarten wachsen? Lasst euch von der Vielfalt dieser einzigartigen Eifellandschaft überraschen!
Unsere Guides kennen jeden Flecken in diesem Gebiet. Deswegen könnt ihr sicher sein, dass wir stets die schönste Route für euch auswählen.

Lamas sind keine Reittiere. Sie können maximal 25% Ihres Körpergewichts tragen, das entspricht etwa 30 Kilo. Bei unseren Trekkings setzen wir sie als Lasttiere ein.

An unserer geplanten Touren können wir keine Personen mit Rollstühlen, Kinderwägen oder Gehhilfen mitnehmen. Bei individuellen Touren kann im Einzelfall eine Ausnahme gemacht werden.

Weil wir zum Führen des Lamas beide Hände benötigen, bitte keine Umhängetaschen, Schirme oder Wanderstöcke mitbringen.

Bei den Tageswanderungen könnt ihr eure Verpflegung und was ihr sonst noch braucht in einem kleinen Rucksack unterbringen. Diesen tragt bitte selbst. Wichtig ist, dass ihr zum Führen der Lamas beide Hände frei habt, um das Tier sicher halten zu können. Deswegen bringt bitte auch keine Umhängetaschen mit.
Bei den mehrtägigen Trekkings werden unsere Lamas mit Sätteln ausgestattet, in welchen das Gepäck sowie Verpflegung verstaut werden. Für die mehrtägigen Trekkings gibt es entsprechende Gewichtsbeschränkungen für das Gepäck.